Hat Instagram Zukunft?

 

Instagram ist wohl aktuell DIE social media Plattform schlechthin. Man fragt in der heutigen Zeit auch nicht mehr nach dem Facebook Namen, sondern jeder will immer nur deinen Instagram Account wissen. Es ist auch kein Geheimnis mehr, dass sich unzählige Instagram User Follower kaufen, um damit ihr Business zu pushen. Das Schlimme daran ist , dass das nicht nur Leute machen, welche damit ihr Geld verdienen wollen, sondern auch die normalen User, um somit besser in der Gesellschaft dazustehen. Für manche wird das jetzt absolut absurd klingen, aber es ist tatsächlich die Wahrheit. Instagram ist zu einem neuen Prestige Medium gewachsen. Wer dort viele Follower hat, gilt in unserer Gesellschaft gerne als beliebt.

 

 

Da Firmen, welche Follower, Likes oder sogar Views verkaufen, immer professioneller werden und mittlerweile sogar die Möglichkeit bieten, Follower über einen längeren Zeitraum langsam zu steigern, wird es für potenzielle Firmen, welche ihre Marken mit Bloggern vermarkten möchten, immer schwieriger Kooperationspartner mit einer echten Reichweite zu finden. Wir sind einfach an einem Punkt angelangt, wo der Markt absolut überfüllt ist und einfach viel zu viele Leute als Blogger berühmt werden wollen. Wer kann es ihnen schon verübeln? Unzählige Geschenke umsonst, in die schönsten Länder reisen und dafür auch noch Geld bekommen, dass man im Hotel XY Urlaub macht und davon ein paar Bilder postet. Sicher wird die Arbeit die dahinter steckt auch gerne unterschätzt aber das ist ein anderes Thema, welches ich in diesem Blogpost nicht ausbreiten möchte. Da nun jeder seine Reichweite auf Instagram steigern möchte, wird nun alles Mögliche versucht. Jeder kennt mittlerweile bestimmte Tricks, um das Ganze voran zu treiben. Bestes Beispiel dafür ist tausenden von Leuten zu folgen, nur damit diese dir zurückfolgen und ja, ich bin auch kein bisschen besser aber wer folgt jemandem denn noch aus richtigem Interesse? So gut wie niemand und wenn kannst du nie wissen, ob dir diese Person nicht bald entfolgt. Leider finde ich geht so der Spaß an dieser App verloren. Keiner gibt mehr Likes und Co. weil es ihm/ ihr wirklich gefällt, sondern nur um auf SICH aufmerksam zu machen. Welcher Kommentar ist denn heutzutage noch ernst gemeint? Es gibt genügend Blogger Gruppen in Telegram, in denen man Bilder von anderen Bloggern der letzten 24 Stunden liken und kommentieren muss, damit diese das auch bei dir tun. Also wie man sieht ist mittlerweile alles Fake und wird nur gemacht, um die eigene Reichweite zu vermehren.

 

 

Dennoch sind nicht nur die Instagram User das böse Übel, sondern auch Instagram selbst. Die Algorithmen werden immer strenger, es werden kaum noch Bilder angezeigt und alle sind nur noch genervt. Natürlich möchte Instagram auch Geld an dem Ganzen verdienen und zeigt somit kaum noch Inhalte an, mit dem Ziel , dass über sie Werbung geschaltet wird. Das Ganze ist dann natürlich für den User mit Kosten verbunden und Instagram verdient sich so ein goldenes Näschen.

 

 

 

Ich selbst habe, wie wahrscheinlich schon ein paar von euch bemerkt haben, etwas Spaß an der Social Media App verloren, da es einem nur noch unnötig schwer gemacht wird und das meiste bloß Fake ist und sich kaum noch jemand wirklich für deinen Account interessiert. Aktuell versuche ich meinen Blog mit mehr Content zu füllen, da ich mir meine Leser nicht von einem dummen Algorithmus wegnehmen lassen will. Des Weiteren habe ich Pinterest für mich entdeckt. Die App ist so konzipiert, dass man 90% fremden Inhalt teilen muss, um dort überhaupt eine Reichweite aufzubauen und es keine großartige Interaktion, wie z. B. Liken, Kommentieren etc., unter den Usern geben muss.

 

 

 

Im Großen und Ganzen möchte ich mit diesem Text nicht jedem unterstellen, dass seine Interaktionen nur aus reinem Eigeninteresse bestehen, es aber trotzdem immer mehr Überhand nimmt und sich auf Instagram definitiv etwas ändern muss, sonst wird das alles nicht mehr lange gut gehen. Natürlich bin ich auch nicht besser und nutze selbst diese ganzen Tricks, aber wie sollte man bei diesen strengen Algorithmen überhaupt noch einfach so eine hohe Anzahl an Followern aufbauen. Mich würde auf alle Fälle mal eure Meinung dazu interessieren. Schreibt mir doch einfach gerne oder lasst mir einen Kommentar da.

 

 

 

 

 


2 Kommentare

BE HAPPY

 

Oft bekomme ich in meinem Umfeld mit, dass sich viele Leute mit Unzufriedenheit plagen und deshalb sehr unglücklich sind. Doch da frage ich mich dann immer, wieso ändert ihr nichts daran? Die meisten suchen sich ständig irgendwelche Ausreden und versinken weiter in ihrem Tief. Aber mal ganz ehrlich, es gibt so viele Leute auf der Welt die viel schlimmere Probleme mit sich rumschleppen als wir in Deutschland. Ich meine muss einer von uns Hunger leiden? Hat hier jemand kein Dach über dem Kopf? Oder müssen wir ständig mit der Angst leben, dass unseren Liebsten oder einem selbst was angetan wird? Nein, ich denke nicht! Natürlich gibt es Schicksalsschläge, welche einem sehr nahe gehen können und da ist es auch wirklich verständlich, wenn man eine gewisse Zeit braucht um wieder auf die Beine zu kommen, aber wir lassen uns oftmals schon von so kleinen Problemen die Freude am Leben nehmen.

 

 

 

Wenn ich wegen irgendwas deprimiert bin, versuche ich immer daran zu denken, ob es diese Energie überhaupt Wert ist und meistens merke ich spätestens dann, wie unsinnig es ist sich deshalb so runterziehen zu lassen.

 

 

 

Bitte versucht euch immer bewusst zu werden in welch einer guten Umgebung wir leben dürfen und hängt euch nicht immer an den kleinen Dingen im Leben auf. Das Leben ist viel zu kurz um traurig zu sein! Genießt es in vollen Zügen und vor allem macht das Beste daraus!

 


Motivation ist alles!

 

Jeder der mich von früher kennt, hat immer noch das kleine Partymäuschen im Kopf und kann es kaum fassen welch eine 180 Grad Wendung ich in dem letzten dreiviertel Jahr hingelegt habe. Feiern gehe ich so gut wie gar nicht mehr und wenn mal auf ein, zwei Bier in eine Bar und dann aller spätestens um eins wieder nach Hause. Lange hat sich bei mir alles nur um Halligalli und Co. gedreht, doch irgendwann kam der Punkt in meinem Leben, vornehmlich als ich in der Uni komplett versagt hatte, ab dem ich fest dazu entschlossen war alles umzukrempeln. Ich hatte einfach gemerkt, dass dieser Lifestyle mich so gar nicht erfüllt und ich im Prinzip ziemlich unglücklich war. Mittlerweile habe ich innerhalb dieser Zeit meinen eigenen Blog aufgezogen, welcher langsam Früchte trägt, wieder das Studieren begonnen und arbeiten tue ich natürlich auch noch nebenbei. Was ich euch damit sagen möchte ist, dass Motivation und Willenskraft alles im Leben ist. Es gibt wirklich nichts, was unerreichbar wäre! Mir ist es am Anfang auch sehr schwer gefallen nicht den Bedürfnissen nachzugehen, welche einen kurzfristig glücklich machen, sondern den Dingen, die einen auf Dauer bereichern. Man sollte sich immer kleine Ziele setzen, welche aufeinander aufbauen, um sozusagen sein Belohnungszentrum auszutricksen. Am besten schreibt man sich diese dann noch jeden Tag auf und hakt sie nach Beendung ab. Schreibt euch aber immer weniger auf, als ihr der Meinung seid zu schaffen, da so das Glücksgefühl garantiert wird.

 

 

 

Ich denke jeder kennt es, wenn man eigentlich lernen sollte und sich aber ständig von irgendwelchen anderen Dingen ablenken lässt. Da wird auf einmal z. B. Zimmer aufräumen ganz spannend. Ich stelle mir gerne einen Timer auf 45 Minuten und diese Zeit lang darf ich wirklich nichts anderes tun als lernen. Nach der abgelaufenen Zeit belohne ich mich dann mit Schokolade oder was einem halt beliebt.

 

 

 

Natürlich gibt es immer wieder Momente in denen man versagt. Bei mir z. B. ist es eindeutig der Verzicht auf Zigaretten, aber man darf sich davon nicht so sehr runterziehen lassen. Man muss an sich glauben und so lange sein Ziel verfolgen bist man es geschafft hat. Irgendwann werde ich auch dieses Laster aufgeben!

 

 

 

In diesem Sinne wünsche ich euch ganz viel Motivation!

 


Wenn es im Leben mal wieder nicht so läuft...

 

Oft passieren im Leben etwas weniger schöne Dinge. In diesen Momenten würde man am liebsten alles hinschmeißen und versinkt total in einem Tief. Ich denke jeder kennt solche Situationen und weiß ganz genau was ich damit meine. Doch im Nachhinein betrachtet fällt mir immer öfter auf, dass solche negativen Erlebnisse manchmal gar nicht so schlecht waren. Ich z. B. bin alleine schon 4 mal in München umgezogen und war jedes mal total depremiert, als es mit meiner WG mal wieder nicht gepasst hat. Jetzt rückblickend bin ich durch jeden Umzug reicher geworden, denn ohne diese wären mir manch tollen Dinge nie passiert. Durch meine erste WG habe ich meine Mädels-Clique in München kennengelernt und wir sind bis heute unzertrenntlich, bzw. sogar noch richtig gewachsen. Durch die dritte Wohnung bin ich an meinen super Job gekommen. Ich liebe ihn einfach! Meine Kollegen und das Arbeitsklima sind der absolute Wahnsinn. Mittlerweile habe ich meine eigenen vier Wände, ohne jegliche Mitbewohner und ich muss ehrlich sagen, was besseres hätte ich wohl nicht erwischen können. Ich stolpere quasi in meine Uni, zur Arbeit brauche ich 7 Minuten und der Preis ist für Münchner Verhältnisse unschlagbar.

 

Also ihr Lieben, wenn ihr gerade an einem Punkt in eurem Leben seid, wo nicht alles so super läuft, denkt immer daran: Everything happens for a reason!